Campino von der Kirschgartenbrücke
Campino von der Kirschgartenbrücke

Über mich

Schon in meiner Kindheit hatte ich einen Faible für Tiere, ganz gleich ob Vogel, Hund oder Pferd. So teilte schon in der Jugend ein Dackel und ein Wellensittich ihr Leben mit mir. Die Reiterei machte mir sehr viel Spaß, ich verbrachte, wenn möglich, jede freie Minute auf der Rennbahn.
1969 zog ich mit meinem Mann, der auch sehr tierlieb war nach Oberbayern, wo wir genügend Platz hatten Hunde zu halten. Aufgrund dieser Tatsache, daß wir Hunde haben wollten, entschieden wir uns für Boxer und so wurde ich vom "Boxervirus" infiziert.
1980 kam Knöpfchen in unsere Familie und zu einem späteren Zeitpunkt Rocco unser erster Beo. Leider nutzte Rocco es aus und entfleuchte durch eine offene Tür ins Freie und ward gesehen.

1993 verschlug es mich mit meiner Familie, Coco, Knöpfchen und unserem damaligen Boxer Pascha, der gerade 1 ½ Jahre alt war, in die Pfalz. Knöpfchen zog mit meiner Tochter schon nach wenigen Wochen wieder nach Oberbayern zurück, Er musste allerdings dann mit 14 Jahren über die Regenbogenbrücke geschickt werden Am Karfreitag 1993 wurde Pascha vergiftet, es war grauenvoll..

Das Leben ohne Boxer wurde für mich unerträglich , so entschloß ich mich, mir wieder einen solchen zu kaufen, es war Yukan. Die Voraussetzungen für ein schönes Hundeleben waren gegeben, es erwartete ihn ein großes Grundstück, viel Auslauf, was er in vollen Zügen genoß. Im Alter von 12 Jahren musste ich ihn von seinen Leiden erlösen lassen .
Nachdem Yukan gegangen war, wollte ich zunächst keinen Hund mehr, doch nachdem dann auch noch Coco aus der Trauer heraus Yukan über die Regenbogenbrücke folgte, war es sehr einsam im Haus. So entschloß ich mich erneut für einen Hund. Die Entscheidung welche Rasse es sein sollte war nicht schwer... ein Boxer muß her.
Vom Boxer-Club Neustadt/W. erhielt ich die Adresse einer Züchterin, rief dort an, fuhr kurz entschlossen hin, sah meinen Campino, es war Liebe auf den ersten Blick und schon war er mein.
Campino zog alsbald bei mir ein. Aufgrund meiner gesundheitlichen nicht ganz immer fitten Substanz wurde ich Mitglied im Boxerklub Neustadt. Dort habe ich Freunde gefunden, die mir in vielen Dingen unter die Arme greifen. Campino bekommt dort auch die auf ihn zugeschnittene Ausbildung, was ich für sehr wichtig erachte. Für mich ist der Boxer nicht nur ein Hund, Schutzhund, nein, für mich sind es die Freunde fürs Leben, mit ihrem liebenswerten Gesichtsausdruck. Mich zumindest hat der Boxervirus fest im Griff.

Nun wünsche ich den Besuchern meiner Homepage viel Spaß beim Stöbern.

News

Update 01.05.2013

Galerien erweitert :)

Update 30.04.2013:

Campino's Ahnentafel eingebaut :)

27.03.13

Ein ganz neuer Wind weht...

Hier ändert sich was :)

Kontakt

Campino von der Kirschgartenbrücke
Kastanienweg 17
67434 Neustadt an der Weinstraße

 Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Campino von der Kirschgartenbrücke